Das Wissen, das Können und die Kreativität des Unterbewusstseins


Hypnose vermittelt einen Zugang zu dem praktisch unbegrenzten Potential des Unbewussten. Denn die ganz überwiegende Geistestätigkeit des Menschen läuft unbewusst ab. Während für das bewusste Denken nur eine Kapazität von bis zu 70 bit/sek. errechnet wurde, verfügt die unbewusste Informationsverarbeitung über die Fähigkeit, 11 Millionen bit/sek. zu bewältigen.


Hat der Mensch zwei Gedächtnissysteme?

Dementsprechend verfügen wir auch über zwei unterschiedliche Gedächtnissysteme: Ein bewusstes (explizites) Gedächtnis, dessen Gehirnbotenstoff (Neurotransmitter) Dopamin ist, und ein unbewusstes (implizites) Gedächtnis, welches mit Serotonin arbeitet und wesentlich umfangreicher ist. Es hat sich aus den Erfahrungen des Lebens über viele Millionen Jahre allmählich aufgebaut. In diesem riesigen Gedächtnisspeicher kann nicht nur jede Sekunde eines menschlichen Lebens mühelos Platz finden, durch ihn ist jeder Einzelne auch vernetzt mit allen prägenden Erfahrungen der gesamten Menschheitsgeschichte (mit archetypischen Urkräften).

Durch Hypnose den unbewussten Gedächtnisspeicher öffnen

In Hypnose haben wir somit Zutritt zu dem persönlichen unbewussten Gedächtnisspeicher und zu dem allgemeinen (kollektiven) Wissen der Menschheit. Das Unbewusste ist wie ein Keimboden für alle Arten von schöpferischen Impulsen. Aus ihm ist all das emporgewachsen, was der Mensch an Kultur, Wissenschaft, Technik, Kunst usw. geschaffen hat. Der Verstand ist dabei ein unverzichtbares Werkzeug, das Neue jedoch bringt der Mensch letztlich durch unbekannte Kräfte hervor. Es sind die Eingebungen des Unbewussten, welche auch das persönliche Leben des Einzelnen unerschöpflich anregen und voranbringen. Diese wunderbaren Energien werden während einer hypnotischen Sitzung gezielt mobilisiert und gelenkt.

Im Unbewussten ist nicht nur Angenehmes

Leider ist das Unbewusste auch ein Sammelbecken für die lebensfeindlichen und behindernden Kräfte in uns. Kinder müssen sich anpassen, um überleben zu können, und müssen daher Glaubenssätze, Gebote, Verbote, Verhaltensweisen usw. übernehmen und unbewusst abspeichern, auch wenn es ihrer Entwicklung nicht dienlich ist. In ihrem späteren Leben tun und denken sie dann automatisch  manches, was gegen sie selbst gerichtet ist und womit sie auch das Leben anderer schwer machen, ohne dass sie das verstehen können.  Es ist die Eigenart des Unbewussten, Symptome und Krankheiten hervorzurufen, um auf Nichtverarbeitetes hinzuweisen. Das Unbewusste hat immer das Gesamtwohl einer Person im Auge und muss deshalb manchmal den Lebensplan stören oder sogar durcheinander bringen, um auf einen ungünstigen Untergrund aufmerksam zu machen. Das bezieht sich nicht nur auf psychische Auffälligkeiten. Es gibt zahlreiche Patienten mit einem großen Leidensdruck, mit andauernden Beschwerden in bestimmten Körperbereichen, vor allem auch mit Schmerzen jeglicher Art. Immer wieder kommen alle nur möglichen
Untersuchungen zum Einsatz, die aber letztlich nicht oder nur unbefriedigend das Leid der Betroffenen erklären. Hier ist Hypnose ein wahrer Segen, weil sie die Zusammenhänge im Unbewussten rasch aufdecken kann. Gleiches gilt für viele andere körperliche Krankheiten, bei welchen auch psychische Faktoren beteiligt sind.

Die Selbstheilungs- und Selbstverwirklichungskräfte des Unbewussten

Jedem Organismus wohnt das Naturgesetz inne, das Leben zu erhalten und zur Entfaltung zu bringen, solange das Leben währt. Unser Unbewusstes arbeitet Tag und Nacht daran, unser einmaliges genetisches Potential zu verwirklichen und das schließt auch unsere geistig-seelischen Fähigkeiten mit ein. C. G. Jung nannte diese grundlegende und zielgerichtete Kraft die Selbstindividuationstendenz. Das bedeutet aber auch, dass ein Mensch in seinem Leben erst dann zufrieden und glücklich werden kann, wenn er eins mit sich wird und sich selbst verwirklicht.
Die Selbstheilungs- und Selbstverwirklichungskräfte des Unbewussten sind unzerstörbar solange ein Mensch lebt, sie stellen die theoretische und strategische Basis jeglicher Arbeit mit Hypnose dar. Mit diesen Urenergien können Therapeuten immer rechnen und arbeiten, egal um welche Symptome oder Beschwerden, Verbesserungswünsche oder Ziele es sich handelt.

Erinnerungen an die Zeit im Mutterleib und an Vorleben in Trance

In einer therapeutischen Trance tauchen häufig Ereignisse aus der allerfrühesten Kindheit auf, manchmal sogar aus der Zeit im Mutterleib. Die Wissenschaft geht davon aus, dass es auch schon vor der Geburt Aufzeichnungen (Engramme) gibt, allerdings nicht wie bei einem Videorekorder. Bei den Erinnerungen in Trance aus der Zeit vor dem 3. Lebensjahr handelt es sich nicht um historische Fakten, sondern um sinngemäße Kreativ-Konstruktionen des Unbewussten, welche sehr hilfreich sind. Denn allererste negative Eindrücke im Unbewussten lassen sich nunmehr bearbeiten.
Gibt man einer Person in Trance Suggestionen im Sinne einer sogenannten Rückführung, so produziert das Unbewusste prompt ein sogenanntes früheres Leben. Das ist typisch für die Arbeitsweise des Unbewussten, aber alles andere als ein Beweis für frühere Leben. Man kann so viele Rückführungen durchführen lassen wie man will – immer ergibt sich wieder ein anderes früheres Leben. Das Unbewusste ist unerschöpflich. Es kennt unsere Zeit nicht. Es ist etwas Lebendiges und fließt in einem ewig sich verändernden Jetzt dahin. Es inszeniert Vorleben, um unser Jetzt einprägsam zu spiegeln, nicht, damit wir von unabänderlichen Dingen belastet werden, sondern, ganz im Gegenteil, um uns zu helfen, Bedrückendes zum Guten zu verwandeln. Das kann in einer therapeutischen Trance wirksam geschehen.

Das Unterbewusstsein arbeitet mit Symbolen und Bildern

Unser Unbewusstes begnügt sich nicht damit, unsere Vergangenheit einfach nur abzuspeichern. Es arbeitet sie vielmehr Tag und Nacht bildhaft und emotional durch, wobei es Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft durcheinander mischt. Unser gesamtes Leben ist im Unbewussten bildsymbolisch verschlüsselt dargestellt. Im Traum spricht unser Unbewusstes in dieser eigentümlichen Sprache zu uns. Jeder Traum enthält wertvolle Hinweise für unser Leben und wir beginnen diese Zusammenhänge zu ahnen, sowie wir von einem Traum emotional angerührt sind.